USA 2019

Yosemite National Park

Schon lange hatte ich mich darauf gefreut, in den Yosemite National Park zu gehen und jetzt war es endlich soweit. Der Park war 6 Stunden von Long Beach entfernt, wir würden 3 Tage in dieser Gegend bleiben und bei meinem Cousin seinen Schwiegereltern wohnen. Die haben dort ein sehr schönes Haus, in einer absolut ländlichen Gegend, die sich La Grange nennt. Das Haus ist eine Stunde vom Yosemite National Park entfernt.

Auf der Fahrt dorthin trafen wir auf Cowboys, die eine riesige Herde Kühe die Straße entlang trieb. Es waren einige Cowboys und Hunde nötig um die Herde zusammen zu halten.

Weiter ging es über weites, vertrocknetes Land immer höher hinauf in die Berge.

La Grange

Wir fuhren durch das Yosemite Valley, vorbei am Bridalvail Fall, rechts und links türmten sich die riesige Granitberge El Capitan und Half Dome auf.

Auf der Straße darf man nicht sehr schnell fahren, darum bleibt genug Zeit, um immer wieder anzuhalten und die schönen Flüsse anzuschauen.

Leute sitzen teilweise auf den Brücken und versuchen, diesen Blick in selbstgemalten Bildern wiederzugeben. Ich möchte mal versuchen das in meinen Fotografien wiederzugeben:

Der Yosemite ist auch wegen seiner Wasserfälle sehr bekannt, leider sieht man um diese Zeit recht wenige davon.

Die Regenzeit beginnt im November/Dezember und geht meist bis in den März hinein.

Dann, habe ich mir sagen lassen, erstrahlt der ganze Park noch einmal in wunderschönen Grüntönen und das Wasser schießt nur so von den Felsen hinunter ins Tal. Darum sollte ich auf jeden Fall nochmal im Frühjahr hierher zurück kehren…

Aber der Park war auch in der Herbstzeit durch die vielen verschiedenen Farbtöne toll anzusehen. Eichhörnchen sichern sich ihren Wintervorrat und springen überall herum.

Ruhepause

Weiter oben haben wir einen Stopp an dem bekannten Ahwahnee Hotel, das auch unter dem Namen Majestic Yosemite Hotel bekannt ist, gemacht.

Es ist ein sehr beeindruckendes Hotel, gebaut 1927 aus massivem Granitgestein und schweren Holzbalken.

Riesige Hallen laden zum gemütlichen Sitzen und Relaxen ein, durch die großen Fenster kann man auf die wunderschöne Natur des Yosemite schauen.

Wir haben hier zu Mittag gegessen, bevor es raus in die Natur ging. Auch von da aus hat man wieder sehr viele Möglichkeiten, die Umgebung zu erkunden.

Mein Fazit: Es ist ein Nationalpark, der garantiert zu jeder Jahreszeit faszinierend ist.

Er sollte auf einer Kalifornien Reise nicht fehlen.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.