USA 2019

Griffith Observatory Center

Den ersten Tag haben wir langsam angehen lassen. Am Morgen ging es erst einmal zu Starbucks frühstücken, danach einkaufen in einer Shopping Mall und anschließend in einem Großmarkt.  Was man bei uns meist nur mit einer Gastro Gewerbekarte bekommt, ist hier für jeden zugänglich. Es scheint normal zu sein, dass auch Privatleute dort ihre XXL Portionen bekommen. Für mich war es absolut crazy, welche Portionen es dort an Fleisch, Käse, Wurst, Fisch gibt. 

Am Abend besuchten wir das Griffith Observatory Center. Es liegt auf einer Höhe von 300 Metern auf der Südseite des Mount Hollywood. Um dorthin zu gelangen fährt man direkt auf der Hauptstraße Richtung Los Angeles und zum ersten Mal fragte ich mich, ob ich mich hier trauen würde zu fahren.  Es ist sehr dichter Verkehr, hauptsächlich Trucks und Pickups auf den Straßen unterwegs. Dazu noch die Tatsache, dass man gemietete Autos nur als Automatik bekommt und ich damit sehr unsicher bin. 

Jedenfalls besuchten wir das Gebäude, wo auch Szenen von dem Film “… denn sie wissen nicht was sie tun” mit James Dean oder La La Land gedreht wurden. Auch kann man hier die Skyline von Los Angeles wunderbar fotografieren. Es gibt eine tolle Ausstellung über die Sonne, man kann durch verschiedene Teleskope die Stadt oder den Hollywood Schriftzug betrachten.  In dem Gebäude gibt es ein 100 Kilo schweres Pendel- genannt Foucaultsches Pendel- mit dessen Hilfe ohne Bezug auf Beobachtungen am Himmel die Erdrotation nachgewiesen werden kann. Gleichfalls hat man die Möglichkeit, das Planetarium dort zu besuchen. 

Skyline Los Angeles

Abschließend gingen wir noch bei Super Mex, einem mexikanischen Restaurant,  leckere Burritos essen.

Zurück zur USA Reiseübersicht

Teile diesen Beitrag

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.